Pressestimmen zum DLS #2

"In den Pausen ergaben sich vielerlei Möglichkeiten, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Die Summit-Gemeinde bestand wirklich aus Gleichgesinnten, Personalexperten mit Neugier auf zukunftsweisende Lösungen für ihre Unternehmen." – Personalwirtschaft
 

"Alles in allem wurde also heiß diskutiert an diesem längsten Tag des Jahres, der nicht nur den Sommeranfang markierte, sondern im Rahmen dieses Summits auch die Aufbruchstimmung in eine neue, die digitale Arbeitswelt vermittelte." – Leadership Garage

Weitere Artikel können Sie auf Cribb und Stepstone lesen.

Teilnehmerstimmen zum DLS #2

"Vielen Dank für die tolle Veranstaltung." – Kristin Raettig, HR Manager Ludwig Görtz GmbH Düsseldorf
"Es war eine sehr breite uns sich ergänzende Mischung an unterschiedlichen Einsichten." – Anja Pünder, Senior Business Partner Diverity Change & Performance, HR Atradius Kreditversicherung
"Ich fand sehr vieles an der Konferenz großartig und inspirierend. Hervorzuheben ist meinen Meinung nach die feine Abstimmung der Speaker." von Alexander Huth, Abteilungsleiter Bancassurance.digital, Talanx Deutschalnd Bancassurance

Kurzinterview mit Prof. Andreas Syska, Hochschule Niederrhein

In 9 Tagen ist es soweit: Der Digital Leadership geht in die zweite Runde! Einer unser Top-Speaker ist Prof. Andreas Syska, Lehrender an der Hochschule Niederrhein. Sein Thema lautet: Industrie 4.0 – Die Illusion vom Mitarbeiter als Dirigent der Wertschöpfungskette. Erfahren Sie mehr in diesem Video und beim DLS #2 am 21. Juni in Köln!

Zukunftsorientierte Führung geht jeden etwas an: Sneak-Preview auf unsere Teilnehmerliste

Gutes HR- und Personalmanagement ist für jedes Unternehmen grundlegend. Denn nur so kann man eine Unternehmenskultur schaffen, um die Herausforderungen im Zuge der Digitalisierung gemeinsam zu bestehen. Dabei geht es um die Führung von morgen: #digitalculture, #digitalleadership, #digitalpeoplemanagement.

Top-Unternehmen wollen darüber mehr erfahren und mitdiskutieren...

Führungskräfte müssen vom Unternehmen "empowered" werden

Norbert Janzen, IBM Deutschland GmbH

Norbert Janzen, IBM Deutschland GmbH

Kurzinterview zum Digital Leadership Summit mit Norbert Janzen, Managing Director and Head of HR at IBM Deutschland GmbH – von Ursula Vranken.

Wie wird sich aus Ihrer Sicht das Thema Führung in Zukunft verändern?
Norbert Janzen: "Führung wird sich im digitalisierten Zeitalter an die veränderten Strukturen in den Unternehmen und die veränderte Arbeitsteilung anpassen müssen. Führung wird nicht die beste fachliche Expertise und Delegation von Arbeiten in den Vordergrund stellen. Vielmehr ist es die Summe der Komplexität aufzulösen und eine Gruppe/Abteilung zielsicher zu einem definierten Outcome zu führen."

Welche Rahmenbedingungen brauchen Führungskräfte, um in Zukunft effektiv zu führen?
"Führungskräfte müssen vom Unternehmen „empowered“ werden ihre Verantwortung wahrzunehmen und Entscheidungen zielgerichtet und schnell treffen zu können. Dazu bedarf es der Datengrundlage aber auch der prozessualen Simplifizierung. Damit gewinnen Sie im Ansehen bei den Mitarbeiten durch das schnelle voranbringen von Projekten, das effiziente führen der Abteilung/Gruppe aber auch in der Mitarbeiterentwicklung/Karriere Coaching."

Welchen Nutzen können Führungskräfte aus HR- Analytics ziehen?
"Viele Daten die zur Entscheidungsfindung bei Führungskräften wichtig sind liegen heute schon vor, allerdings vielfach unstrukturiert und nicht als Entscheidungsvorlage für FKs aufbereitet. HR Analytics wird genau dieses sicherstellen und somit einen wertvollen Beitrag zu fundierten und schnelleren Entscheidungen von Führungskräften liefern."