Kurzinterview mit Prof. Andreas Syska, Hochschule Niederrhein

In 9 Tagen ist es soweit: Der Digital Leadership geht in die zweite Runde! Einer unser Top-Speaker ist Prof. Andreas Syska, Lehrender an der Hochschule Niederrhein. Sein Thema lautet: Industrie 4.0 – Die Illusion vom Mitarbeiter als Dirigent der Wertschöpfungskette. Erfahren Sie mehr in diesem Video und beim DLS #2 am 21. Juni in Köln!

Zukunftsorientierte Führung geht jeden etwas an: Sneak-Preview auf unsere Teilnehmerliste

Gutes HR- und Personalmanagement ist für jedes Unternehmen grundlegend. Denn nur so kann man eine Unternehmenskultur schaffen, um die Herausforderungen im Zuge der Digitalisierung gemeinsam zu bestehen. Dabei geht es um die Führung von morgen: #digitalculture, #digitalleadership, #digitalpeoplemanagement.

Top-Unternehmen wollen darüber mehr erfahren und mitdiskutieren...

Führungskräfte müssen vom Unternehmen "empowered" werden

Norbert Janzen, IBM Deutschland GmbH

Norbert Janzen, IBM Deutschland GmbH

Kurzinterview zum Digital Leadership Summit mit Norbert Janzen, Managing Director and Head of HR at IBM Deutschland GmbH – von Ursula Vranken.

Wie wird sich aus Ihrer Sicht das Thema Führung in Zukunft verändern?
Norbert Janzen: "Führung wird sich im digitalisierten Zeitalter an die veränderten Strukturen in den Unternehmen und die veränderte Arbeitsteilung anpassen müssen. Führung wird nicht die beste fachliche Expertise und Delegation von Arbeiten in den Vordergrund stellen. Vielmehr ist es die Summe der Komplexität aufzulösen und eine Gruppe/Abteilung zielsicher zu einem definierten Outcome zu führen."

Welche Rahmenbedingungen brauchen Führungskräfte, um in Zukunft effektiv zu führen?
"Führungskräfte müssen vom Unternehmen „empowered“ werden ihre Verantwortung wahrzunehmen und Entscheidungen zielgerichtet und schnell treffen zu können. Dazu bedarf es der Datengrundlage aber auch der prozessualen Simplifizierung. Damit gewinnen Sie im Ansehen bei den Mitarbeiten durch das schnelle voranbringen von Projekten, das effiziente führen der Abteilung/Gruppe aber auch in der Mitarbeiterentwicklung/Karriere Coaching."

Welchen Nutzen können Führungskräfte aus HR- Analytics ziehen?
"Viele Daten die zur Entscheidungsfindung bei Führungskräften wichtig sind liegen heute schon vor, allerdings vielfach unstrukturiert und nicht als Entscheidungsvorlage für FKs aufbereitet. HR Analytics wird genau dieses sicherstellen und somit einen wertvollen Beitrag zu fundierten und schnelleren Entscheidungen von Führungskräften liefern."

Wie funktioniert die digitale Kultur bei Zalando

Frauke von Polier, SVP People and Organization Zalando

Frauke von Polier, SVP People and Organization Zalando

3 Fragen an Frauke von Polier, Zalando SE

1. Was sind aus Ihrer Sicht in 2017 die wichtigsten Trends und Themen im Bereich Digital Leadership & People Management?
"Ein sehr wichtiges Thema ist auf jeden Fall der Fokus des Summits: Wie kann eine digitale Kultur in Unternehmen gestaltet und implementiert werden. Mich beschäftigt außerdem sehr stark, wie wir im Talentmanagement Strategien entwickeln können, die ganz individuelle Lösungen und Strukturen für einzelne ermöglichen, hier sind uns die Märkte in den USA und Asien weit voraus."

2. Was können wir von Ihrem Vortrag erwarten, worauf dürfen wir uns freuen?
"Wer Digitalisierung im Unternehmen erfolgreich vorantreiben will, muss auch die Unternehmenskultur ganz grundlegend angehen. Wichtig hierbei ist: Die individuelle Unternehmens-Historie, die Mitarbeiter und Strategie spielen eine entscheidende Rolle, es gibt keine Blaupause für alle. Ich möchte in meinem Vortrag beispielhaft zeigen, welche Elemente und Ideen die digitale Kultur bei Zalando ausmachen und welchen Weg wir gehen."

3. Warum sind Sie beim #DLS dabei? Worauf freuen Sie sich?
"Für mich ist es immer wichtig, sich mit anderen Unternehmen und Experten auszutauschen, wir können alle viel voneinander lernen."

Unser Goldpartner: Cooperative Change Group

Die Cooperative Change Group eG ist eine Beratungsgenossenschaft, die Menschen und Organisationen dabei unterstützt, ihr ganzes Potenzial zu entfalten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in München wurde 2013 als erste genossenschaftliche Change-Beratung gegründet.

„Purpose driven change“ ist das Leitmotiv der CCG. Ausgehend vom Sinn der Veränderung begleitet das CCG-Team Transformationsprozesse umfassend - mit dem Blick für das Zusammenspiel von Strategie, Struktur und Kultur. Dabei setzt die CGG auf Kooperation und Inspiration durch Co-Creation.