----

"Führung in der Welt der Digital Natives - Kooperation statt Konfrontation"

Annett Polaszewski-Plath  Managing Director/Geschäftsführerin Eventbrite Germany WE

Annett Polaszewski-Plath
Managing Director/Geschäftsführerin Eventbrite Germany WE

3 Fragen an Annett Polaszewski-Plath, Eventbrite Germany WE

1. Digital Leadership bedeutet für mich….

“... einen Kulturwandel hin zu einer neuen Führungskultur im digitalen Zeitalter. Durch neue, digitale Technologien haben sich u.a. neue Möglichkeiten zur flexibleren Arbeit ergeben. Aber auch das Verhalten und die Bedürfnisse der Menschen haben sich verändert. Deshalb kann man Arbeitnehmer von heute und morgen nicht mit Konzepten von gestern ansprechen.“

2. Was sind aus Ihrer Sicht in 2019 die wichtigsten Trends und Herausforderungen im Bereich Digital Leadership & Talent Management?

“Eine Arbeitswelt mitten im digitalen Umbruch erfordert zum einen Wandel in der Art, wie wir Führen: Vertrauen und Transparenz, Coaching auf Augenhöhe sind entscheidend. Moderne Führungskräfte müssen sich der Verantwortung bewusst sein, Arbeitnehmer von heute beim digitalen Wandel zu begleiten. Sprich: die Angst vor dem Arbeiten morgen zu nehmen und die Lust am lebenslangen Lernen zu erzeugen.

Für Unternehmen, die die digitale Transformation als Chance verstehen, und die die besten Mitarbeiter anziehen und langfristig und nachhaltig im Unternehmen binden wollen, muss Talentmanagement deswegen Priorität sein. Sie müssen einen Rahmen schaffen, in dem Talente ihre Potenziale frei entfalten können. Das fängt schon bei flexiblen Arbeitszeiten und -plätzen an.”

3. Warum sind Sie beim #dls dabei? Worauf freuen Sie sich?

“Ich freue mich vor allem auf den Austausch mit Gleichgesinnten, aber auch auf fruchtbare Diskussionen mit Menschen, die einen anderen Standpunkt vertreten. Ich freue mich darauf, in Köln zu erfahren, wie andere Unternehmen und Personalverantwortliche aus  verschiedenen Branchen mit den aktuellen Herausforderungen der digitalen Transformation in der Arbeitswelt umgehen, und was wir bei Eventbrite davon lernen können.”

"Developing a Culture Operating System - wie Unternehmenskultur zum Wachstumsmotor wird."

Michaela Kammerbauer  Head of Growth, Germany & Northern Europe, WeWork

Michaela Kammerbauer Head of Growth, Germany & Northern Europe, WeWork

3 Fragen an Michaela Kammerbauer, WeWork

1. Digital Leadership bedeutet für mich….

“Ein multidimensionaler Management-Stil - wir müssen auf immer mehr Kanälen, mit immer mehr Zielgruppen in Echtzeit kommunizieren.”

2. Was sind aus Ihrer Sicht in 2019 die wichtigsten Trends und Herausforderungen im Bereich Digital Leadership & Talent Management?

“Die individuelle Anpassung von Unternehmen an neue Arbeitszeitmodelle, neue Generationenwerte und neue Herausforderungen an Flexibilität und Vernetzung.”

3. Warum sind Sie beim #dls dabei? Worauf freuen Sie sich?

“Ich freue mich auf den Erfahrungsaustausch, die Vernetzung, mich über neue Trends zu informieren und mit dem #dls den Auftakt von WeWork in Köln zu feiern.”

"Purpose in Action und Innovation - am Beispiel von IKEA"

Claudia Willvonseder  Vice President, IKEA Switzerland

Claudia Willvonseder
Vice President, IKEA Switzerland

3 Fragen an Claudia Willvonseder, VP IKEA SWITZERLAND

1. Digital Leadership bedeutet für mich….

“Technology, Data und Innovation als Enabler zu sehen, um den Kunden, Mitarbeitern und der Gesellschaft noch näher zu kommen und ihnen täglich neuen und relevanten Mehrwert zu schaffen.“

2. Was sind aus Ihrer Sicht in 2019 die wichtigsten Trends und Herausforderungen im Bereich Digital Leadership & Talent Management?

“Im Talentmanagement ist es wichtig, dass Companies ihren Mitarbeitern Up-skilling und Re-skilling Möglichkeiten schaffen. Als Digital Leader ist es wichtig, die Sorge vieler Mitarbeiter und Menschen vor AI und Robotics zu nehmen und Wege in eine human – und value driven digitalisation einzuschlagen.”

3. Warum sind Sie beim #dls dabei? Worauf freuen Sie sich?

“Ich empfinde die Themen und die Teilnehmer als hochinteressant und freue mich nicht nur auf gute Inhalte, sondern auch Gespräche und Kontakte.”

„Otto find´ ich gut“…..in der digitalen Transformation!

Sandra Widmaier-Gebauer  Otto Group Senior Vice President Corporate HR

Sandra Widmaier-Gebauer
Otto Group Senior Vice President Corporate HR

3 Fragen an Sandra Widmaier-Gebauer, Senior Vice President Corporate HR Otto Group

1. Digital Leadership bedeutet für mich…
"Dem Coaching und der Entwicklung der Talente des Unternehmens muss die höchste Aufmerksamkeit geschenkt werden.”

2. Was sind aus Deiner Sicht in 2018 die wichtigsten Trends und Themen im Bereich Digital Leadership & People Management?
"Die Entwicklungen messbar und transparent zu machen, um die erreichten Erfolge zu feiern und aus den Misserfolgen zu lernen.”

3. Warum bist Du beim #dls dabei? Worauf freust Du?
"Ich freue mich auf den inspirierenden Austausch mit KollegInnen, um Ideen geschenkt zu bekommen, um selbst ständig besser zu werden.”

Panel-Beitrag: „Otto find´ ich gut“…..in der digitalen Transformation!

Talente vernetzen, integrieren und sichtbar machen mit Working Out Loud. Ein Praxisbericht.

Katharina Krentz  Working Out Loud Pionierin, Consultant New Work & Digital Collaboration Robert Bosch GmbH

Katharina Krentz
Working Out Loud Pionierin, Consultant New Work & Digital Collaboration Robert Bosch GmbH

3 Fragen an Katharina Krentz, Working Out Loud Pionierin, Consultant New Work & Digital Collaboration Robert Bosch GmbH

1. Digital Leadership bedeutet für mich…
"Die erfolgreiche Führung und Förderung von Menschen in der sich ändernden Arbeits- und VUCA-Welt, und zwar on- und offline gleichermaßen, je nach Thema und Team.”

2. Was sind aus Deiner Sicht in 2018 die wichtigsten Trends und Themen im Bereich Digital Leadership & People Management?
"Multi-Channel Collaboration, Shared Leadership, Agile Leadership, Positive Leadership, Mindfulness, Working Out Loud, Big Data Analytics, AI, IoT, Growth of & Cooperation within Eco-Systems.”

3. Warum bist Du beim #dls dabei? Worauf freust Du?
"Ich freue mich auf Multi-Channel Collaboration, Shared Leadership, Agile Leadership, tolle Speaker mit sehr praktischen Themen, kurze Sessions mit Fokus auf wirklichem Austausch und das Netzwerken mit spannenden Persönlichkeiten.”

Panel-Beitrag: Talente vernetzen, integrieren und sichtbar machen mit Working Out Loud. Ein Praxisbericht.

Autonom, Selbstorganisiert, Talentfokussiert – Digital Leadership bei Hypoport

Björn Schneider  Hypoport AG Head of People & Organisation

Björn Schneider
Hypoport AG Head of People & Organisation

3 Fragen an Björn Schneider, Head of People & Organisation, Hypoport AG

1. Digital Leadership bedeutet für mich…
"dass die Herausforderungen der Digitalisierung zwingendermaßen
Auswirkungen auf die Führung von Unternehmen und Mitarbeitern haben müssen. ”

2. Was sind aus Deiner Sicht in 2018 die wichtigsten Trends und Themen im Bereich Digital Leadership & People Management?
"Die Steigerung der Selbstverantwortung sowohl in persönlichen als auch prozessualen Aspekten des Zusammenwirkens in einem Unternehmen”

3. Warum bist Du beim #dls dabei? Worauf freust Du?
"Ich freue mich darauf Impulse und Erfahrungen auszutauschen, um den eigenen Horizont zu erweitern”

Panel-Beitrag: Autonom, Selbstorganisiert, Talentfokussiert – Digital Leadership bei Hypoport

Agile Leadership – nur der nächste Hype?

Christina Schulte-Kusch  VP Leadership Development & Culture Deutsche Telekom AG

Christina Schulte-Kusch
VP Leadership Development & Culture Deutsche Telekom AG

3 Fragen an Christina Schulte-Kusch, Vice President Leadership Development & Culture Deutsche Telekom AG

1. Digital Leadership bedeutet für mich…
"Bei Digital Leadership geht es für mich nicht um digitale Tools, vielmehr beschreibt der Begriff eine agile Führungskultur: Digital Leader begegnen ihrem Team auf Augenhöhe: weg vom alleinigen Entscheider hin zum Visionär, Coach und Ermöglicher.”

2. Was sind aus Deiner Sicht in 2018 die wichtigsten Trends und Themen im Bereich Digital Leadership & People Management?
"Agile Leadership – eine neue Definition von Führung. Wie organisiere und führe ich agile Teams?”

3. Warum bist Du beim #dls dabei? Worauf freust Du?
"Ich freue mich auf Spannende Einblicke und den Austausch mit HR-Experten und Querdenkern”

Panel-Beitrag: Agile Leadership – nur der nächste Hype?

Simplification-as-a-Service – Vereinfachung als Paradigma für digitalen Wandel

Dr.-Ing. Casimir Ortlieb  CEO e.GO Digital GmbH

Dr.-Ing. Casimir Ortlieb
CEO e.GO Digital GmbH

3 Fragen an Dr.-Ing. Casimir Ortlieb, CEO e.GO Digital GmbH

1. Digital Leadership bedeutet für mich…
"..die analoge Welt zu verstehen.”

2. Was sind aus Deiner Sicht in 2018 die wichtigsten Trends und Themen im Bereich Digital Leadership & People Management?
"Ein Digital Success Team aufbauen.”

3. Warum bist Du beim #dls dabei? Worauf freust Du?
"Ich freue mich auf den Austausch mit Digital Minds zu innovativen, digitalen Geschäftsmodellen.”

Panel-Beitrag: Simplification-as-a-Service – Vereinfachung als Paradigma für digitalen Wandel

Tolle Speaker und eine weitere Bühne beim DLS#4

In den letzten Wochen haben wir intensiv an der Weiterentwicklung des Digital Leadership Summit gearbeitet. Unsere Speakerlist ist nun fast vollständig und wir freuen uns schon jetzt über die Zusage herausragender Experten rund um das Thema Digital Leadership. In Kürze werden wir die ersten Namen veröffentlichen.

Außerdem werden wir in diesem Jahr eine weitere Bühne haben: die HR-Innovation Stage. Auf dieser Bühne werden wir innovativen Startups aus dem HR-Tech Bereich die Möglichkeit bieten sich und ihre innovativen Lösungen zu präsentieren. Schon jetzt sind fast alle Slots auf dieser Stage besetzt und wir freuen uns auf tolle neue Lösungsansätze für das HR-Management.

Raketenstart des Digital Leadership Summit DLS#3: Vordenker und Macher

Köln – Es war ein Raketen-Start, der wach rüttelte: „Wollen wir so alt, langsam und satt werden wie Jogis Jungs?“, fragte DLS-Gründer und Unternehmer Joachim Vranken provozierend ins Schiff der Kölner Trinitatiskirche. Und machte mit der Parallele zur Auftakt-Pleite der deutschen Nationalmannschaft klar, was nicht nur einem Fußball-Team bei der WM, sondern auch der deutschen Wirtschaft im internationalen Wettbewerb drohen kann.