----

Digitalisierung

Recruiting 4.0 – übernehmen Chatbots und Sprachassistenten die Bewerberansprache?

Henner Knabenreich  HR-Blogger, Personalmarketing Influencer – knabenreich consult GmbH

Henner Knabenreich
HR-Blogger, Personalmarketing Influencer – knabenreich consult GmbH

3 Fragen an Henner Knabenreich, HR-Blogger, Personalmarketing Influencer – knabenreich consult GmbH

1. Digital Leadership bedeutet für mich…
"Themen der Digitalisierung auf die Agenda packen, andere fürs Thema begeistern und gemeinsam nach vorne bringen."

2. Was sind aus Deiner Sicht in 2018 die wichtigsten Trends und Themen im Bereich Digital Leadership & People Management?
"Grundsätzlich offen für Neues sein und sich mit Trends & Technologien auseinandersetzen, sie verstehen zu lernen und zu prüfen, wie ich sie für meine Organisation einsetzen kann. Zu diesen Trends & Themen gehören People Analytics, der Einsatz von Machine Learning im Recruiting, Recruiting-Chatbots, Performance Personalmarketing, Active Sourcing und nicht mehr und nicht weniger als gescheite, digital basierte Recruiting-Prozesse ;)"

3. Warum bist Du beim #dls dabei? Worauf freust Du?
"Der #dls hat sich zu einem wichtigen Event der Szene etabliert. Auch ich öffne mich gerne neuen Themen. Umso mehr freue ich mich auf spannende Kontakte, Austausch auf Augenhöhe und tolle Impulse!"

Panel-Beitrag: Recruiting 4.0 – übernehmen Chatbots und Sprachassistenten die Bewerberansprache?

Exponentiell, digitalisiert, individualisiert – building future proof

3 Fragen an Felicitas von Kyaw, Vice President HR (BA Customers&Solutions), Vattenfall

1. Digital Leadership bedeutet für mich ...
... (Eigen-) Verantwortung Selbststeuerung, Vertrauen, Experimentieren, Team, Vernetzung. In einer zunehmend "exponentiellen" Welt ist eine neue Art der Führung gefragt, eine die Sinn und Bedeutung vermittelt, Kultur und Werte aufzeigt, (rechtliche) Grenzen und Rahmenbedingungen setzt sowie Verantwortung überträgt.

Digital Leadership Summit #3: Zukunft von Arbeit und Führung

Digital Leadership Summit #3: Zukunft von Arbeit und Führung

TV-Moderator und Bestsellerautor Ranga Yogeshwar als Top-Speaker am 21.06. in Köln mit dabei

Köln – Aller guten Dinge sind Drei: Am 21. Juni 2018 findet zum dritten Mal der Digital Leadership Summit in Köln statt. Im Mittelpunkt des eintägigen Events stehen die unternehmerischen Konsequenzen der Digitalisierung auf die Zukunft der Arbeit.

Kurzinterview mit Prof. Andreas Syska, Hochschule Niederrhein

In 9 Tagen ist es soweit: Der Digital Leadership geht in die zweite Runde! Einer unser Top-Speaker ist Prof. Andreas Syska, Lehrender an der Hochschule Niederrhein. Sein Thema lautet: Industrie 4.0 – Die Illusion vom Mitarbeiter als Dirigent der Wertschöpfungskette. Erfahren Sie mehr in diesem Video und beim DLS #2 am 21. Juni in Köln!

Sabine Remdisch: „Digital Leadership ist vor allem Beziehungsmanagement“

Wie sieht die Führung von morgen aus? Was muss passieren, damit Organisationen die digitale Transformation bewältigen? Was braucht es an Kulturveränderung? Fragen wie diese sucht der Digital Leadership Summit zu beantworten. Am 21. Juni 2017 geht die Veranstaltung in die zweite Runde. Eröffnungsrednerin ist Sabine Remdisch, die zu „Führen und Arbeiten in der digitalen Welt“ forscht – unter anderem mit der Forschungsgruppe „LeadershipGarage“ in Palo Alto im Silicon Valley. managerSeminare hat sie dazu interviewt.

Grenzen überschreiten durch Social Collaboration

Tanja Friederichs, VP HR PULS Group

Tanja Friederichs, VP HR PULS Group

3 Fragen an Tanja Friederichs, PULS Group

1. Was sind aus Ihrer Sicht in 2017 die wichtigsten Trends und Themen im Bereich Digital Leadership & People Management?
“Digital Leadership bedeutet für mich ein Unternehmen im digitalen Transformationsprozess zu begleiten und dabei die Menschen zielgerichtet mitzunehmen und die Kultur in Richtung Offenheit, Transparenz und Mut weiter zu entwickeln. Dabei nimmt das Thema „Grenzen überschreiben“ eine hohe Bedeutung ein.”

2. Was können wir von Ihrem Vortrag erwarten, worauf dürfen wir uns freuen? “Mit dem Look & Feel-Konzept des Gallischen Dorfes wurde die Arbeitswelt bei PULS völlig neu definiert. Mit der Einführung der Social Collaboration Plattform wurde die Kommunikation auf eine andere Ebene gestellt. Der Aufbau einer Mitarbeiter-Move-Gruppe bricht Hierarchien und gibt die Möglichkeit mehr Selbstverantwortung zu leben. Dies sind Herausforderungen, die das Thema Führung in Richtung „Digital Leadership“ völlig neu definieren. Wir sprechen daher nicht darüber was wir tun können, sondern wir reden in einem Best Practise Bericht darüber, was wir getan haben.”

3. Warum sind Sie beim #DLS dabei? Worauf freuen Sie sich?
"Für mich ist das Thema „Digital Leadership“ eines der Schlüsselfaktoren in der Weiterentwicklung einer zukunftsweisenden Unternehmenskultur. Daher freue ich mich auf der Veranstaltung neue Blickwinkel und Sichtweisen zu erhalten, aber auch unsere Best Practise Erfahrungen als Ideenanreiz weiter zu geben.”