----

Speaker

Exponentiell, digitalisiert, individualisiert – building future proof

3 Fragen an Felicitas von Kyaw, Vice President HR (BA Customers&Solutions), Vattenfall

1. Digital Leadership bedeutet für mich ...
... (Eigen-) Verantwortung Selbststeuerung, Vertrauen, Experimentieren, Team, Vernetzung. In einer zunehmend "exponentiellen" Welt ist eine neue Art der Führung gefragt, eine die Sinn und Bedeutung vermittelt, Kultur und Werte aufzeigt, (rechtliche) Grenzen und Rahmenbedingungen setzt sowie Verantwortung überträgt.

Digital Leadership ist integraler Bestandteil eines #NewLeadership

3 Fragen an Dr. Carsten Linz, Top-100 Digitaler Meinungsführer, Autor Radical Business Model Transformation, Global Head SAP Center for Digital Leadership

1. Digital Leadership bedeutet für mich ...
"Digital Leadership ist integraler Bestandteil eines #NewLeadership. Die Führung der Zukunft ist unternehmerischer, digitaler und transformativer."

Kurzinterview mit Prof. Andreas Syska, Hochschule Niederrhein

In 9 Tagen ist es soweit: Der Digital Leadership geht in die zweite Runde! Einer unser Top-Speaker ist Prof. Andreas Syska, Lehrender an der Hochschule Niederrhein. Sein Thema lautet: Industrie 4.0 – Die Illusion vom Mitarbeiter als Dirigent der Wertschöpfungskette. Erfahren Sie mehr in diesem Video und beim DLS #2 am 21. Juni in Köln!

Wie funktioniert die digitale Kultur bei Zalando

Frauke von Polier, SVP People and Organization Zalando

Frauke von Polier, SVP People and Organization Zalando

3 Fragen an Frauke von Polier, Zalando SE

1. Was sind aus Ihrer Sicht in 2017 die wichtigsten Trends und Themen im Bereich Digital Leadership & People Management?
"Ein sehr wichtiges Thema ist auf jeden Fall der Fokus des Summits: Wie kann eine digitale Kultur in Unternehmen gestaltet und implementiert werden. Mich beschäftigt außerdem sehr stark, wie wir im Talentmanagement Strategien entwickeln können, die ganz individuelle Lösungen und Strukturen für einzelne ermöglichen, hier sind uns die Märkte in den USA und Asien weit voraus."

2. Was können wir von Ihrem Vortrag erwarten, worauf dürfen wir uns freuen?
"Wer Digitalisierung im Unternehmen erfolgreich vorantreiben will, muss auch die Unternehmenskultur ganz grundlegend angehen. Wichtig hierbei ist: Die individuelle Unternehmens-Historie, die Mitarbeiter und Strategie spielen eine entscheidende Rolle, es gibt keine Blaupause für alle. Ich möchte in meinem Vortrag beispielhaft zeigen, welche Elemente und Ideen die digitale Kultur bei Zalando ausmachen und welchen Weg wir gehen."

3. Warum sind Sie beim #DLS dabei? Worauf freuen Sie sich?
"Für mich ist es immer wichtig, sich mit anderen Unternehmen und Experten auszutauschen, wir können alle viel voneinander lernen."

Sabine Remdisch: „Digital Leadership ist vor allem Beziehungsmanagement“

Wie sieht die Führung von morgen aus? Was muss passieren, damit Organisationen die digitale Transformation bewältigen? Was braucht es an Kulturveränderung? Fragen wie diese sucht der Digital Leadership Summit zu beantworten. Am 21. Juni 2017 geht die Veranstaltung in die zweite Runde. Eröffnungsrednerin ist Sabine Remdisch, die zu „Führen und Arbeiten in der digitalen Welt“ forscht – unter anderem mit der Forschungsgruppe „LeadershipGarage“ in Palo Alto im Silicon Valley. managerSeminare hat sie dazu interviewt.

Flexible Netzwerke sind wichtiger als starre Hierarchien.

Oliver Eckert, CEO BurdaForward GmbH

Oliver Eckert, CEO BurdaForward GmbH

3 Fragen an Oliver Eckert, BurdaForward GmbH

1. Was sind aus Deiner Sicht in 2017 die wichtigsten Trends und Themen im Bereich Digital Leadership & People Management?
“Auch 2017 steht im Zeichen der digitalen Transformation. Der Wandel entfaltet enorme Kräfte, die Veränderungen sind radikal. Vieles ist dabei ungewiss und komplex. Um ein Unternehmen in einem solchen Umfeld erfolgreich zu navigieren, braucht es veränderte Strukturen und eine neue Führungskultur. Flexible Netzwerke sind wichtiger als starre Hierarchien. Autonomie, Selbstverantwortung und Vertrauen gewinnen in der Führung von Mitarbeitern massiv an Bedeutung. Die Führungskraft wird zum Coach und Wegbereiter."

2. Was können wir von Deinem Vortrag erwarten, worauf dürfen wir uns freuen?
In meinem Vortrag möchte ich aufzeigen, wie wir bei BurdaForward neue Unternehmensstrukturen schaffen: Wir brechen alte Hierarchien auf und ergänzen sie um neue Netzwerke. Das alles machen wir als ein rein digitales Unternehmen. Anders als unsere Wettbewerber arbeiten wir losgelöst vom Print-Geschäft.”

3. Warum bist Du beim #DLS dabei? Worauf freust Du Dich?
Ich freue mich sehr auf inspirierende und spannende Vorträge - und den Dialog mit anderen zum Thema Digital Leadership. Der Austausch hilft mir sehr, das eigene Unternehmen weiterzuentwickeln.”

Grenzen überschreiten durch Social Collaboration

Tanja Friederichs, VP HR PULS Group

Tanja Friederichs, VP HR PULS Group

3 Fragen an Tanja Friederichs, PULS Group

1. Was sind aus Ihrer Sicht in 2017 die wichtigsten Trends und Themen im Bereich Digital Leadership & People Management?
“Digital Leadership bedeutet für mich ein Unternehmen im digitalen Transformationsprozess zu begleiten und dabei die Menschen zielgerichtet mitzunehmen und die Kultur in Richtung Offenheit, Transparenz und Mut weiter zu entwickeln. Dabei nimmt das Thema „Grenzen überschreiben“ eine hohe Bedeutung ein.”

2. Was können wir von Ihrem Vortrag erwarten, worauf dürfen wir uns freuen? “Mit dem Look & Feel-Konzept des Gallischen Dorfes wurde die Arbeitswelt bei PULS völlig neu definiert. Mit der Einführung der Social Collaboration Plattform wurde die Kommunikation auf eine andere Ebene gestellt. Der Aufbau einer Mitarbeiter-Move-Gruppe bricht Hierarchien und gibt die Möglichkeit mehr Selbstverantwortung zu leben. Dies sind Herausforderungen, die das Thema Führung in Richtung „Digital Leadership“ völlig neu definieren. Wir sprechen daher nicht darüber was wir tun können, sondern wir reden in einem Best Practise Bericht darüber, was wir getan haben.”

3. Warum sind Sie beim #DLS dabei? Worauf freuen Sie sich?
"Für mich ist das Thema „Digital Leadership“ eines der Schlüsselfaktoren in der Weiterentwicklung einer zukunftsweisenden Unternehmenskultur. Daher freue ich mich auf der Veranstaltung neue Blickwinkel und Sichtweisen zu erhalten, aber auch unsere Best Practise Erfahrungen als Ideenanreiz weiter zu geben.”